Swami Sivananda (1887-1963) war einer der großen Yogameister in Indien. Mit seiner außerordentlichen Energie hat er mehr als 300 Bücher über Yoga und die Vedanta-Philosophie verfasst. Seine Anweisungen für ein spirituelles Leben kann man in sechs einfachen Regeln zusammenfassen: Diene. Liebe Gib. Reinige Dich. Meditiere. Verwirkliche Dich.


Swami Vishnu-Devananda (1927-1993) war einer der engsten Schüler von Swami Sivananda und studierte 12 Jahr mit seinem Meister, bevor dieser ihn 1957 in den Westen schickte, um dort Yoga zu verbreiten. Sein größtes Anliegen war der Weltfrieden. Mit einem kleinen Flugzeug flog er in kritische Zonen wie Belfast/Irland, über Israel und über die Mauer in Berlin und warf dabei Flugblätter und Blumen ab. Er hat zahlreiche Ashrams und Yogazentren auf der ganzen Welt gegründet und tausende von Yogalehrern ausgebildet, seine "Friedensarbeiter", die auf diesem Wege zum Weltfrieden beitragen.